Vita

Foto: Stephan Walzl

Milena Juhl erhielt schon in jungen Jahren Klavier- und Gesangsunterricht und sang bereits während der Schulzeit in zahlreichen Chören wie z.B. dem Landesjugendchor Schleswig-Holstein unter der Leitung von Prof. Matthias Janz.

2010-2014 studierte sie bei Prof. Christiane Hampe an der Musikhochschule Lübeck und schloss dieses mit dem Bachelor of Music ab. Anschließend begann sie ihr Masterstudium zunächst bei Prof. Christiane Hampe, später bei Prof. Manuela Uhl, das sie 2017 ebenfalls erfolgreich abschloss. Im Rahmen des Erasmus Austauschprogrammes sammelte sie 2015/16 während eines Auslandssemesters in Triest, Italien bei Prof. Rita Susovsky zusätzlich wertvolle Erfahrungen.

Weitere künstlerische Anregungen erhielt sie in Meister- und Liedkursen bei u.a. Michaela Schuster, Simone Kermes, Daniela Mazzucato und Max René Cosotti, Helen Donath, Angelika Luz (Neue Musik), Karola Theill, Burkhard Kehring und Thomas Seyboldt.

Seit 2014 ist sie gemeinsam mit Dorothee Bienert (Mezzosopran)  und Mikkel Møller Sørensen (Klavier) Stipendiatin bei Live Music Now Lübeck e.V. Als Trio gestalteten sie auch außerhalb des Vereins bereits verschiedene Konzerte im norddeutschen Raum.

Milena Juhl ist mit ihrem breiten Repertoire gefragte Konzertsolistin und sang bereits u.a. in der Laeiszhalle HH, im Deutschen Haus (Flensburg), der Musik-und Kongresshalle Lübeck und in verschieden Kirchen Norddeutschlands. Konzertreisen führten sie in diverse Städte Deutschlands sowie auch ins Ausland. Unter anderem sang sie z.B. 2013 in der Philharmonie von Almaty, Kasachstan und 2017 im Alsion/Sønderburg, Dänemark.

Milena Juhl wirkte während ihres Studiums in zahlreichen Hochschulproduktionen mit, wo sie u.a. als Cherubino in Mozarts „Le nozze di Figaro“ , als Titelfigur in G.F.Händels „Ariodante“, als Romboidal in Jacques Offenbachs „Die Insel Tulipatan“ und als Riccardo im Opernpasticcio nach dem Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ zu sehen war.

Parallel zu ihrem Studium sammelte Milena Juhl bereits reichlich Opernerfahrungen auf verschiedenen Bühnen Deutschlands. So spielte sie bei den Eutiner Festspielen den 3. Knaben in Mozarts „Zauberflöte“, die Geliebte Klaus Störtebekers in einer Kinderoper im Rahmen des Festivals „Kunst am Kai“ in Lübeck und Hänsel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ in einer Produktion der Bremer HfK. Im Frühjahr 2016 debütierte sie am Theater Lübeck als Mirabelle in Arthur Honeggers Operette „Die Abenteuer des Königs Pausole“ und 2017 folgte ihr Debüt am Theater Kiel als Delia in „Il viaggio a Reims“ von G.Rossini. 2018 war sie in einer konzertanten Aufführung von Brittens „The rape of Lucretia“ als Bianca im kleinen Saal der Elbphilharmonie zu erleben und 2019 sang sie die Berta aus Rossinis „Barbiere di Sevilla“ am Alleetheater Hamburg.

Seit 2017 ist Milena Juhl außerdem regelmäßig im NDR Chor und demnächst auch im Berliner Rundfunkchor als freie Mitarbeiterin tätig.

Seit der Spielzeit 2019/20 ist sie Mitglied des internationalen Opernelitestudios am Theater Lübeck.
Hier war sie bisher unter anderem als „Flora Bervoix“ („La Traviata“), „Mère“ („Christophe Colomb“), als „3.Elfe“ und „Küchenjunge“ in Rusalka, im Galaabend „Unter die Haut“ und als „Dunkle Dame“ in Aribert Reimanns „Gespenstersonate“ zu erleben.

In der laufenden Spielzeit wird sie u.a. als „Dorothea Caccini“ in „Viva la mamma“ und erneut als „dunkle Dame“ in der „Gespenstersonate“ auf der Bühne stehen.